Chance

Und hier ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Die “Chance” wurde ab 1990 quasi zu Beginn meines Studium aufgelegt. Klar, da war Nachwendezeit. Damals glaubte man noch, eine DDR hätte einzeln noch etwas länger Bestand.

Und man gab Tipps vorallem für “junge Leute”. Die, die im Blättchen zu Wort kommen, kennt kaum jemand mehr, wie Jens Reich (Neues Forum), Wolfgang Ullmann (DJ), Wolfgang Schnur (Demokratischer Aufbruch). Aber auch Kurt Biedenkopf und Johannes Rau beispielsweise.
 

 
Fast etwas skurril, jetzt in so einem Teil zu lesen, macht heutzutage so einen Eindruck wie eine Mischung aus “Junge Welt” und Broschüre der Techniker Krankenkasse. Die Puhdies wurden überflüssigerweise noch als ernstzunehmende Band zitiert. Aber sicherlich gut gemeint. Die Herausgeber (Jugendorganisationen der etablierten Parteien) konnten dato auch nicht wirklich wissen, was einem im “Osten” tatsächlich bewegt.

Leider haben sich die Chancen für einen “Neuaufbruch” nicht so bewahrheitet, wie es dort suggeriert wurde. Topmeldung im März übrigens: “Atari spendet Computer für die Auswertung der Volkskammerwahl”. Und das ist kein Witz, sondern Geschichte eben und später ist man immer klüger…
 

Swen Hopfe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.