Stromausfall.

Das gab es in unseren Breiten lange nicht mehr. Also erstmal das Ganze nicht geglaubt und zum Sicherungskasten durchgekaempft. Gut, dass Akkus heutzutage laenger halten und die Taschenlampe betriebsbereit war.

Dann Kerzen aufgestellt. Warum eigentlich so wenige, also gleichmal vier (Brandgefahr inklusive). Wie das dann in einem Fall aussieht, koennt ihr links sehen. Nach einer dreiviertel Stunde war alles vorbei.
Schon erschreckend, wie man darauf wartet, weil man eigentlich so richtig abhaengig vom Strom geworden ist. Lesen unter Kerzenschein, oder gleich ins Bett ;-). Beim naechsten Mal vielleicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.