Der Raspberry Pi als FM-Sender

Mit einem Raspberry Pi kann man unkompliziert und ohne großen Hardware-Aufwand einen FM-Sender aufbauen.
 
Das hier zu Grunde liegende Projekt wurde ursprünglich von der „Imperial Collage Robotik Society“ erstellt. Wo man sich ein „fertiges Programm“ (PiFM) für den Pi holen kann und testweise in Betrieb nimmt, haben wir in einem Codeschnipsel unter erklärt. Ansonsten braucht man noch den Pi selbst und eine Sendeantenne. Dafür reicht anfangs ein einfacher Draht…
 
Damit das Ganze softwareseitig funktioniert, müssen diverse Sound-Files mit einer Samplingrate von nur 22,05 MHz (Mono), in 16 Bit und im WAV-Format aufgenommen sein.
 

Pifm01 T in Der Raspberry Pi als FM-Sender   Pifm02 T in Der Raspberry Pi als FM-Sender

 
Unser Radio-Signal wird durch eine Modulation der GPIO-Clock erzeugt, deshalb auch Port 4, wo der Timer anliegt. Die Trägerfrequenz wird vom 500-MHz-Clock-Signal des Raspi abgeleitet und kann deshalb bis zu 250 MHz eingestellt werden.
 
Weiterlesen auf den Projekte-Seiten unserer Site unter
http://www.smartewelt.de/sw4/?q=weiterepi2
 
Jetzt ertönt jedenfalls (im Zimmer nebenan) das angegebene Soundfile. Bitte keine allzu großen Anforderungen an den Klang stellen. Aber für einen Sender, den man so leicht an den Start bekommt, klingt es absolut zufriedenstellend.
 
Und es sei aber der Ordnung halber an dieser Stelle noch gesagt, das jegliche Sender, wenn sie denn keine Zulassung haben (es gibt zugelassene Produkte z.B. für das Auto) und die eigenen vier Wände verlassen, laut deutscher Gesetzgebung nicht in Betrieb genommen werden dürfen.
 

Swen Hopfe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*