Nachfrage erlaubt

Und damit nicht alles nur Technik ist, hier mal die oft gestellte Frage: Geht’s gut? Im amerikanischen Raum ist das ja so die Begruessungsfloskel, welche man auch immer mit “Ja” beantworten muss. Mit gleichzeitiger Nachfrage, ob es dem Gegenueber auch gut geht. Alles andere waere dort unhoeflich.
 

In unseren Breiten darf man auch anders. Meistens (scherzhaft verpackt) geht auch eine differenzierte Antwort. Der Gespraechspartner darf sich dann heraussuchen, wieviel Scherz oder Wahrheit sich darin versteckt.

Ist man so der Nerd-Typ oder Serienjunkie, haelt man es mitunter auch mit Dr.Sheldon Cooper, der in so einem Fall antwortet: “Ob es mir gut geht? Ich bin auf dem Weg zu mehreren Nobelpreisen und mein Stuhlgang hat die Puenktlichkeit eines deutschen Zuges. Klar geht es mir gut!”
 

Ich bin mir da nicht sicher und hab’ was gegen Oberflaechlichkeit und Verdraengung. Wir haben ja alle so bessere oder schlechtere Stunden. Sagen wir uns besser oefter die Wahrheit. Das waere doch eine gute Idee, oder? Weil nur dann macht die Nachfrage danach auch wirklich Sinn…
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.