DAB ueber Pi

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Smarte Welt

Schon immer hat mich der Empfang von DAB+ über einen Pi (oder ähnlichem) interessiert. Gute Lösungen waren aber schwer zu finden.

Da traf es sich gut, auf die Umsetzung von Björn Biesenbach zu stoßen, welcher sein RPi-Control-Interface für fm/fmhd/dab „dabpi_ctl“ (neben einer umfangreichen Anzahl von anderen Projekten) auf GitHub veröffentlicht hat.

Vor allem interessant, dass auch die passende Hardware angeboten wurde. Eigentlich sollte etwas für den guten „alten“ Pi getan werden, denn da hatten wir ein Gerät übrig. In der Zwischenzeit gab es aber die +Version der Platine, auch gut, damit wären wir technisch also auf dem aktuellen Stand (06/2015).
 
Digi09 T in DAB ueber Pi
 
Für die freundliche Kommunikation, reibungslose Lieferung und Support möchte ich mich nochmal bedanken hier. Gehört zwar nicht unbedingt zur Projektbeschreibung, muss aber auch ‚mal gesagt werden.

Den Link gibt es hier: https://github.com/elmo2k3/dabpi_ctl Entsprechende Bilder für den dabpi+ sind dort vom Autor auch veröffentlicht. Also ans Werk und zuerst den Beschreibungen folgen. Die Hardware ist unkompliziert installiert, denn sie passt eins-zu-eins auf den Pin-Header des Pi und lässt sich über die Bohrungen fixieren. Bei uns kein Pi+, sondern ein Pi2, beide Produktvarianten spielen mit dem DABPi zusammen.

Also zuerst die Software von https://github.com/elmo2k3/dabpi_ctl.git geholt. Wer einen „frischen“ Pi hat, kann auch das Installationsskript verwenden. Bin normalerweise kein Freund von All-in-One-Lösungen, aber das Skript hat einwandfrei funktioniert und ich erspare mir hier viel Code an dieser Stelle:

$ sudo ./install_on_fresh_raspbian.sh

Natürlich geht’s auch Schritt für Schritt, dazu vielleicht in einem Codeschnipsel später. Jedenfalls ist jetzt auch WiringPi installiert und man hat die notwendige Software-Basis geschaffen. Die Firmware (von silabs, oder von Björn) entpackt man und legt diese ins „dabpi_ctl“-Verzeichnis ab…
 
Digi00 T in DAB ueber Pi
 
Zurück zur Hardware und also eine ordentliche Antenne mit ein paar db Gewinn angeschlossen, denn bei uns ist die Empfangssituation für DAB nicht so toll.

Einen Adapter auf den Antennenanschluss (wir verwenden eine DTH270 von August) gab es im Handel. Mittels der SW-Beispiele war eigentlich alles klar. Wie ihr wisst, sind bei uns alle Pis für’s heimische Netzwerk konfiguriert und über ssh erreichbar. So kann man unkompliziert an einem beliebigen Rechner im Netzwerk am Terminal testen. Das sieht dann beispielsweise so aus:

$ sudo ./dabpi_ctl -a
$ sudo ./dabpi_ctl -i 1

Wir sind damit gerade in den DAB-Mode gegangen und haben den ersten DAB-Kanal ausgewählt. Um den Audio-Output zu testen, gibt man Folgendes ein:

$ alsaloop -C hw:1,0

Man kann streamen und jede Menge in FM und DAB machen. An dieser Stelle sind wir dann nicht stehengeblieben, sondern haben eine Python-Software geschrieben, die den „Befehlssatz“ (siehe README auf git) zum DABPi transportiert. Unser „Vogtlandradio“ kommt auf 82MHz über FM sehr gut, über DAB gibt es die bekannten überregionalen Kandidaten.
 
Digi10 T in DAB ueber Pi
 
Und so hat der DAB-Empfänger bei uns Einzug in die Praxis gefunden, denn steht nun verbaut in unserem „Digiradio“ im Wohnzimmer.

Das ist also zwischenzeitlich upgedatet worden und bietet nun neben FM, Internetradio und Abspielen von Platte aus dem LAN eben auch DAB. Wer das Projekt sehen will, kann gerne auf http://www.smartewelt.de/sw4/?q=digiradio klicken, dort gibt es dann auch Sachen in NF, TFT und Sperrholz. Radio bauen macht eben Spass…
 

Swen Hopfe

 

4 Gedanken zu „DAB ueber Pi

  1. Hi Sven,
    Du hattest ja schon lange ein Projekt zum DABPi+ angekündigt. War skeptisch, ob daraus nochwas wird..
    Ist aber gut geworden. Hast das Beste aus dem gegenwärtigen Stand der Dinge gemacht. Hoffen wir, dass es dann auch bald ein addon für KODI gibt, damit die Oberfläche den nötigen WAF bekommt.
    Eine Kleinigkeit noch: die Antenne von August ist sicherlich die DT_A_270? Das ist ja ein Riesendildo… Ich selbst habe die OneForAll SV9311, da ich sonst den Bundesmux (5C) nicht reinbekomme.

  2. Gut deshalb, dass Du „durchgehalten“ hast. Wie ich auch, weil mitunter ist das nicht so einfach, wenn sich das Projekt über mehrere Wochen hinzieht. Interessant, was Du so für Erfahrungen mit Antenne etc. hast. Ja, es ist eine 270 gewesen (Riesendildo). Das war quasi die Zwischenlösung für die Platine, bevor ich jetzt das Radio gestellt hab‘. Wir haben hier ein Blech(Prefa)-Dach auf dem Haus, wodurch man nur an der Giebelseite etwas empfängt. Deshalb geht jetzt ein Kabel nach draußen, auf dem Balkon steht eine Antenne mit einem kleinen 3-Meter-Mast…

  3. Hallo,
    ist ein schönes Projekt geworden.
    Ich habe auch eine Platine von Björn bekommen und auch dabei_ctl installiert. Würdest Du deine Python Soft auch zur Verfügung stellen?

    Viele Grüße
    Mario

    1. Hallo Mario,

      das freut mich.
      Und dass auch Björn die Platine bereitgestellt hat. Für meine Python-Sachen muss ich mal gucken, weil hab‘ mich ja länger nicht mehr damit befasst. Läuft ja.

      Viele Grüße
      Swen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*