Die Unausweichlichkeit des Scheiterns

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, zu Hause

Ja, Murphys Gesetz ist keine Scherzformel von blassen Physikern, sondern ein Naturgesetz. Denn der Mensch, welcher sich als Krone der Schöpfung hält, ist eben nur eine domestizierte Primatenart. Zustimmung also zum sinngemäß lautenden Vorwort.

Welches Mathias Bröckers seinem Buch „Cogito ergo bum“ vorangestellt hat. Und tatsächlich ist das 2007 erschienene Buch absolut lesenswert.
 
Cogito T in Die Unausweichlichkeit des Scheiterns
 
Wie sieht es zum Beispiel mit dem „Grünen Punkt“ aus, welcher so allgegenwärtig ist, dass sich niemand mehr für ihn interessiert, und jegliche Verpackungen mit oder ohne Punkt in der Recyclingtonne landen. Kein Symbol hat (laut Bröckers) heutzutage eine höhere Auflage. Richtig entsorgt wird aber nicht unser Müll damit, sondern nur unser schlechtes Gewissen. Das Konzept an sich ist gescheitert.

OK, ihr seht, man muss schon mit etwas Interesse an unserer Gesellschaft angehaucht sein, um das Buch wirklich gut zu finden. Aber sind wir das nicht alle? Wir sollten es jedenfalls sein. Und seine „Beweise“ für das Scheitern sind so verschieden und witzig ausgewählt, dass man einfach weiterlesen möchte…
 

Swen Hopfe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*