Fensterbild

Weihnachten rückt näher und zur Adventszeit sollte unser Fensterbildchen fertig sein. Wollte wieder so etwas bauen und Hauptsache war eigentlich das Design.

Etwas Technik sollte aber auch sein. Für diverses Stimmungslicht liegt heutzutage auch eine Fernbedienung bei, um primitiv an den Farben zu spielen.

Und in der etwas komplizierteren Weihnachtsbeleuchtung (festverdrahtetes Geflacker) ist manchmal auch ein Mikrorechner versteckt. Wir wollten aber mehr, eben dass man nach Wunsch seine eigenen Themen über das Bild legen kann.
 
Fb04 T in Fensterbild
 
Wie das im laufenden Betrieb zu einer für den Betrachter ansehnlichen Kombination wird, dafür eben Plan und die Beschriftung der Leuchtpunkte. Und viel Probieren auf einer Versuchsanordnung.

Sterne und Mond beleuchten, hiess dann, das Ganze auf der Rückseite der Motive divers zu verdrahten und Vorwiderstände im Zwischenraum von Vorderseite und Rückseite unterzubringen. Da muss man dann auch „Modultests“ machen und die Figuren einzeln kontrollieren, bevor man alles zusammenbaut.

Denn Fehler in der Elektronik ärgern später um so mehr. Auf jeden Fall heisst es löten, an den Figuren und an der Hauptplatine mit dem Mikrocontroller (Arduino Nano).
 
Fb07 T in Fensterbild
 
Lackiert wurde mit Spray und Pinsel. Und mit nur wenigen Farben, genügend Holz schaut aber auch noch raus. Bevor man das Ganze günstigerweise mit dicker Angelschnur fest macht, braucht man noch den ungefähren Schwerpunkt, damit’s auch gerade im Fenster hängt.

Glaube, ganz ansehnlich geworden, unser Prototyp. Und über USB-Dock frei programmierbar hat’s dann auch nicht jeder.

Weiterlesen könnt ihr das dann auf: http://www.smartewelt.de/sw4/?q=fensterbild
 

Swen Hopfe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*