Car Companion

Also ein Begleiter im Auto, welcher zusätzliche Funktionen im „Cockpit“ bereitstellt und mit welchem man natürlich navigieren kann. Wir verzichten also auf ein zusätzliches Navi, das abgelegte Smartphone mit Android, immer noch modern und groß genug, bildet die Zentrale. Natürlich ginge auch das aktuelle Phone, aber nun ergibt sich der Vorteil, dass man ganz spezielle Anwendungen installieren kann, welche man im „Normalbetrieb“ nicht auf dem Smartphone hätte…
 

Car03 T in Car Companion
 

Es wurden dann verschiedene Anwendungen installiert, unter anderem „Mapfactor Navigator“, „IOnRoad“, „OSMTracker“ und einige mehr. In der vierten Kategorie dann die App, welche per Blutooth die Daten vom Diagnoseanschluss (entsprechender Sender für die ODB-Steckdose ab ca. 20 Euro zu erwerben) des PKW holt. Von uns getestet „Fun2Drive“ von Bosch.
 

Im Bild oben „IOnRoad“, hier ist einiges inklusive Geradeaus-Spurbild ständig optisch gegenwärtig und geschieht in Kombination. Ala „Augmented Reality“ werden die vorausfahrenden Autos mit einem Abstandslabel versehen und man bekommt die aktuelle GPS-Geschwindigkeit. Man kann Snapshots machen oder auf Buttondruck wie bei einer CarCam eine Videoaufnahme (erschwingliche Android-Kaufversion) starten. Außerdem ist ein „Car-Locater“ für das Finden des abgestellten Autos eingebaut.
 

Daneben geht natürlich noch mehr. Im Grunde das, was die Verbindung mit der Aussenwelt (mit SIM-Karte) und typische Smartphone-Anwendungen alles bieten.
 

In Gänze könnt Ihr das auf der Projektseite auf der Website unter http://www.smartewelt.de/sw4/?q=car nachlesen. Viel Spaß dabei!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*